„Tut dies zu meinem Gedächtnis…“ –
Jesus hat dies einmal beim Brotbrechen in der Abendmahls-Gemeinschaft seinen Jüngern gesagt (Lukas).
Jeden Donnerstagabend wird seit Jahren in unserer schönen Hauskapelle „St. Maria“ im 2. Stock des Kolpinghauses von unserem Präses Walter Humm von 18. 45 bis 19.30 Uhr die hl. Messe gelesen.
Eine gute Gelegenheit nicht nur mit und über Gott ins Gespräch zu kommen, sondern 45 Minuten der inneren Erbauung und Ruhe im Gebet zu erleben.
Ja, es ist auch Balsam für die Seele. Derzeit sitzen nahezu regelmäßig vier Besucher*innen mit dem Präses um den Altar, feiern Gottesdienst und diskutieren gemeinsam mal über die Lesung, mal über das Evangelium.
Die Gemeinschaft mit unserem Herrgott ist spürbar – sie tut gut! Schade nur, dass diese Gruppe Woche für Woche so klein bleibt, obwohl ich überzeugt bin, dass die Eucharistiefeier in der Hauskapelle auch für Andere den Alltag etwas bereichern würde. Jede und jeder ist immer herzlich eingeladen und ich kann versprechen, es lohnt sich zu kommen…
Franz Hagen