Der stellvertretende Vorsitzender, Franz Hagen, begrüßte die anwesenden Mitglieder zur Mitgliederversammlung. Die KF hat jetzt 114 Mitglieder. Der Vorsitzende Christof Gall ist erkrankt und entschuldigt, wir wünschen ihm gute und schnelle Genesung. Wie in den letzten Jahren sind wir auch heute leider eine kleine Gruppe von Mitglieder. Die Versammlung ist beschlussfähig! Franz Hagen gedachte der Verstorbenen des letzten Jahres und gab dann den Jahresbericht:
Das vergangene Jahr war natürlich auch im Wesentlichen durch die Corona-Pandemie geprägt. Viele der geplanten Veranstaltungen mussten pandemiebedingt abgesagt werden. Lediglich der Chor hat seine Probenarbeit auf das diesjährige 150jährige Jubiläum hin Woche für Woche durchgezogen – einige Monate per Video-Singstunde und einige Monate nach regelmäßigem Schnelltest mit Maske hier im Festsaal auf Abstand sitzend. Immerhin konnten wir am 30. Oktober die Jubilarehrung für die Jahre 2020 und 2021für insgesamt 24 Jubilare in festlichem Rahmen, mit Gottesdienst, gemeinsamen Mittagessen und kleinem Festakt feiern. Die Vorstandschaft hielt ihre monatliche Sitzungen zum Teil per Videokonferenz und zum Teil hier im Haus in Präsenz ab. Ich danke auch meinen Vorstandskolleginnen und Kollegen für ihren dauerhaften guten Einsatz. Er sprach auch den Dank der Kolpingfamilie an Bernhard Borrmann für seine geleistete Arbeit im Namen des Vorstandes und richtete Grüße von Bernhard Borrmann an die Mitgliederversammlung aus.
Der Kassenbericht der Kasserierin Annemarie Kröll wurde von Franz Hagen vorgetragen Es gibt einen Gewinn von 100 Euro für die KF.
Es gibt einen Gewinn von 26.168,97 Euro für die Gesamt(Kolping-Chor + KF). Im Wesentlichen durch Jubiläum K-Chor und Sängerfest in Leipzig angespart. Franz Hagen schlägt vor, daß die Konten von Kolping-Chor und Kolpingsfamilie getrennt werden sollten. Bernhard macht einen Vorschlag. Lorenz Kriener hat zusammen mit Peter Kastner am 01.06.2021 die Belege und die Kasse geprüft. Es gab keine Beanstandungen. Die Buchführung konnte noch nicht abschließend geprüft werden. Die Entlastung von Kassenprüfer, Kassiererin und Vorstand wurde durch Mitglied Diakon Herbert Ebert vorgenommen.
Die Entlastung wurde einstimmig erteilt mit Enthaltung der jeweils Betroffenen. Anschließend wurde die Nachwahl eines Schriftführers und eines Kassierers per Akklamation vorgenommen.
Einstimmig gewählt wurden mit Enthaltung der Betroffenen: als Schriftführer: Wilfried Kremer, als Kassierer: Matthias Kotte
Der Hausgottesdienst in der Kapelle des Kolpinghauses Stuttgart-Zentral wird meistens nur von vier Leuten besucht, Franz lädt zu einer Teilnahme ein.Franz Hagen bittet um eine rege Teilnahme an den Veranstaltungen des kommenden Jahres 2022. Wir hoffen, dass wir dieses Jahr mehr Glück haben und die geplanten zahlreichen und interessanten Veranstaltungen im Rahmen des Chorjubiläums auch durchführen können. Im Einzelnen der Kurzbericht der Gruppen:
Franz Hagen berichtete vom Kolping-Chor und von den Chorproben unter den Bedingungen der Corona-Pandemie im Hinblick auf das 150-Jahr-Jubiläum des Kolpingchores: teilweise wurden die Chorproben –nach vorheriger Testung auf Covid 19- mit Maske abgehalten und stellenweise über Videokonferenzen durchgeführt. Am 18.09.2021 wurde unter Einhaltung der 2-G-Regel (sowie Testungen) ein Weinfest (mit kulinarischen Genüssen) vom Kolpingchor gefeiert. Franz Hagen berichtete von den zahlreichen Seniorenveranstaltungen, die mit durchschnittlich 15-25 Teilnehmern gut besucht waren. Sieben von elf Nachmittagen des Seniorenkreises wurden coronabedingt abgesagt. Franz Hagen berichtete von der Wandergruppe. Im letzten Jahr wurden 10 Wanderungen durchgeführt. Im Einzelnen waren es 9 Ganztageswanderungen sowie 1 Halbtages-wanderung von der KF-Stgt-Zentral mit Wanderführer Franz Geser Es waren 1 bis 13 Teilnehmer je Wanderung.Die Bezirksversammlung ist ausgefallen.
Walter Humm berichtete aus dem Diözesanverband: Eberhard Vogt ist der neue Vorsitzende. Es gab aufgrund Überalterung die Auflösungen von Kolpingfamilien im Diözesanverband. Besondere Veranstaltungen:
Festgottesdienst des Kolping-Chores ist am Kolpinggedenktag dem 04.12.2022, 09.30 Uhr mit Weihbischofs Dr. Gerhard Schneider in St.Maria, anschließend gibt es Mittagessen im Festsaal des Kolpinghauses und eine Festversammlung.
Robert Klima informierte über die Situation der Stuttgarter Kolpinghäuser, über das Auf und Ab durch die Coronapandemie!, es gibt 9 Flüchtlingsplätze in beiden Kolpinghäusern. Es ist angedacht die Plätze gegebenenfalls auch für ukrainische Flüchtlinge oder für Flüchtlinge aus anderen Teilen der Welt zu nutzen. Es wohnen zwei ukrainische Ordensschwestern im Kolpinghaus Stuttgart-Zentral, welche sich um ihre ukrainische Landsleute kümmern kann. Der Veranstaltungsbereich läuft jetzt gerade wieder an, da die Coronamaßnahmen bald auslaufen. Im Kolpinghaus Bad Cannstatt ist die baurechtliche Abnahme durch das Bauamt erfolgt. Die Arbeiten aufgrund des Wasserschadens vom August 2020 im Kolpinghaus Bad Cannstatt befinden sich jetzt im Abschlußstadium. Die Kapelle im Kolpinghaus Bad Cannstatt soll kurzfristig für Gottesdienste hergerichtet werden; langfristig soll ein Umbau erfolgen. Im Kolpinghaus Stuttgart-Zentral sind Heizung, Sanitär und Elektrik erneuerungsbedürftig, um das Jugendwohnen weiterhin attraktiv zu halten. Ein herzliches Dankeschön ließ der Vorstand Robert Klima ausrichten für die zahlreiche Unterstützung und die Solidarität an die Mitglieder im Kolpingwerk.
B.B.